Monat: Oktober 2018

TFP-Vertrag? Was interessieren mich die Formalitäten

Eigentlich kann es doch nicht schwer sein, Vertragsbedingungen in einem einfach gehaltenen TFP-Vertrag zu verstehen und einzuhalten.

Wovon rede ich?
In meinem Vertrag steht ausdrücklich, dass eine Bearbeitung meiner Fotos durch das Model untersagt ist. Das gilt auch auch für Presets, die man auf Instagram benutzen kann.
Das hat einfach und alleine den Grund, dass die Fotos durch die „Fremdbearbeitung“ nicht mehr mein Gesamtwerk sind.
Die künstlerische Bildbearbeitung gehört zu meinem Stil und dieser soll vor Verfälschung geschützt werden.
Außerdem gehe ich davon aus, dass es gerade mein Stil ist, welcher Dich als Model dazu animiert, mit mir zu shooten.

Dieser Punkt hatte aber auch in der Vergangenheit zur Folge, dass ich gerade deshalb auf etliche Models verzichten musste, die diese Einschränkung nicht akzeptieren wollten.
Das ist für mich in Ordnung und legitim und ich finde es zudem gut, wenn die Models von vornherein bestimmte Punkte in einem Vertrag ablehnen, als im Nachhinein „Vertragsbruch“ zu begehen.

Jedes interessierte Model bekommt gleich nach der Bewerbung meinen Vertrag zur Ansicht und zwar bevor es an die Planung geht.
Es hat nun die Möglichkeit diesen zu akzeptieren oder nicht.

Wenn das Model den Vertrag aber unterschreibt, gehe auch davon aus, dass die Vertragsbedingungen eingehalten werden.

Zurückblickend ist es nun mehrfach passiert, dass das eine oder andere Model ohne meine Zustimmung die Fotos verändern.
Bislang wurden sie von mir angeschrieben und aufgefordert, dass Bild zu löschen und durch das Original zu ersetzen bzw. meinen Namen als Fotograf zu entfernen.

Einige zeigten sich einsichtig, andere wiederum meinten, dass andere Fotografen das doch auch zulassen.
Tja Mädels, dass mag zwar sein, ich aber untersage es, denn nicht umsonst steht es im Vertrag.
Wenn andere Fotografen die Fremdbearbeitung erlauben, ist das ihre Sache. Jeder Fotograf hat da eine andere Einstellung.

Bei Nichtbefolgung werde ich Dich zwar nicht vors Gericht zerren, aber eine weitere Zusammenarbeit wird es zwischen uns definitiv nicht mehr geben.
Zudem sind wir Fotografen untereinander auf den Social-Media-Plattformen gut verknüpft und solches Verhalten spricht sich schnell rum.

Fazit: Lese Dir meinen Vertrag gut durch und überlege Dir ob Du ihn so akzeptierst. Nur so kann eine vertrauensvolle und faire Zusammenarbeit zwischen uns klappen.

Vielleicht schreibst Du ja Deine Meinung dazu in die Kommentare.

Geschwistershooting mit Roxie und Dani

Geplant war das Shooting mit Dani und ihrer Schwester Roxanne (Roxie) schon länger, musste aber aufgrund des Wetters einmal verschoben werden.

Daniela (Dani) habt ihr schon öfters auf meiner Webseite gesehen, denn mittlerweile ist sie das dritte Mal vor meiner Kamera.
Dieses Mal hat sie ihre Schwester mitgebracht.

Auch die Location müsste Euch schon bekannt sein, denn wir wollten ein herbstliches Geschwistershooting in der Natur.
Da liegt es nahe, dass wir uns die Boberger Niederung ausgesucht haben.

Shootingtag war ein Sonntag und Wetter war gut und was soll ich sagen, der Parkplatz war rappelvoll.
Nach kurzer Wartezeit entfernte sich doch der eine oder andere PKW und auch wir konnten unsere Autos abstellen.
Dementsprechend waren die Wege voll von „Sonntagsspaziergängern“.

Wir fanden dennoch ein ruhiges Plätzchen, wo wir das Shooting durchführen konnten.

Im Gegensatz zu Daniela hatte Roxanne noch keine Shootingerfahrung.
Aber ich denke, wir konnten ihr die Angst nehmen und im Laufe des Shootings fand sie meines Erachtens auch richtig Gefallen daran.

Es war ein sehr lustiges Shooting, die Schwestern hatten eine Idee nach der anderen, die sie umsetzen wollten.

Neben den hier gezeigten Fotos entstanden auch etliche, die ich nicht veröffentliche, da sie doch eher was für den Heimgebrauch sind.

Das Shooting dauerte etwas über zwei Stunden und die Ergebnisse können sich (glaub ich) sehen lassen.

Vielen Dank euch beiden. 🙂

Model: Daniela und Roxanne

Herbstshooting mit Leonie

Leonie hat mich über Google gefunden und angefragt, ob ich mir eine Zusammenarbeit vorstellen könnte.

Ihre Bewerbung war vorbildlich, kurze knackige Beschreibung und sie hat Fotos von sich beigepackt.

Auch die Terminabsprache verlief super und so hatten wir bereits nach wenigen Tagen das Shooting.
Wir wollten so ein bisschen den sonnigen Herbst einfangen und das Wetter spielte sogar mit.

Wir trafen uns in Amelinghausen am Lopausee.
Leonie war gut vorbereitet und hatte mehrere Outfits dabei.
Sie hatte etwas Shooting Erfahrung und setzte das Gewünschte sofort um.
Mir hat das Shooting viel Spaß gemacht, denn Leonie ist sehr aufgeschlossen und lustig.

Das Ergebnis seht ihr unterhalb.

Model: Leonie (leider kein Facebook/Instagram)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen